Regen in Deutschland


Zum Glück regnet es, da fällt der Selbstverteidigungschirm gar nicht weiter auf. Es ist ein Regenschirm, der es in sich hat: Ein speziell gefertigter, unzerbrechlicher Regenschirm als innovatives Mittel zur Selbstverteidigung. Schlägt so hart zu wie ein Stahlrohr, wiegt aber kaum mehr 700 Gramm. Kann als voll funktionsfähiger, eleganter Regenschirm überall legal und ohne Aufsehen zu erregen getragen werden. Praktisch unzerbrechlich, egal wie hart der Zuschlag. Hält sogar das Gewicht eines Menschen. Besonders harter Griff aus Polyamid in Hakenform (weit genug, um Hals und Bein zu fassen), extrem stabile Stoßspitze aus Metall, automatischer Öffnungsmechanismus, Schutzhülle inkludiert. Die ideale Selbstverteidigungswaffe für europäische Verhältnisse! (Angesichts der immer rigideren Gesetzeslage und der Witterung.) Hervorragend geeignet zur Abwehr von Schlägen, Tritten, Umklammerungen und Messerattacken. Hält Angreifer wirkungsvoll auf Distanz und erlaubt es auch Untrainierten, Angreifer in der Not unschädlich zu machen. Harmoniert bestens mit klassischen Schulen der Selbstverteidigung – insbesondere Kenntnisse in Hapkido, Jodo, Kendo, Kali, Escrima, Baton oder Canne machen den Selbstverteidigungsschirm zu einer exzellenten Defensivwaffe.

Quelle: Werbung