Mit einem Tagesgeldkonto auf der sicheren Seite sein

In der heutigen Marktsituation sieht man sich gerade in der Finanzbranche mit Schlagwörtern wie Rendite, Sicherheit und vor allem Flexibilität konfrontiert. Schnell verliert man den Überblick und man lässt das Ersparte doch lieber auf dem sicheren Sparbuch liegen, als einen Fehltritt zu riskieren.

Doch ist diese Form des Sparens längst überholt und neue Anlageprodukte bieten die Möglichkeit sicher Geld anzulegen. Nicht zuletzt kann man sich glücklich schätzen, wenn das Sparbuch 0,5% Zinsen einbringt.

Es lohnt also, sich vom Sparbuch zu trennen und zu einem sogenannten Tagesgeldkonto zu wechseln. Ein Tagesgeldkonto bietet die Möglichkeit, einen unbestimmten Betrag auf unbestimmte Dauer anzulegen und dabei das höchste Maß an Flexibilität zu genießen. Es existieren keine Mindestlaufzeiten oder Kündigungssperrfristen.

Im Gegensatz zum Sparbuch, handelt es sich nämlich bei dem Tagesgeldkonto um keine Spareinlage nach dem RechKredV und daher bleiben jegliche Verfügungen oder Auflösungen des Kontos vorschusszinsfrei. Für den Zahlungsverkehr ist diese Kontoform jedoch nicht geeignet.

Die Zinsen werden meist zum Monatsende dem Girokonto gutgeschrieben.
Sollte man sich für ein solches Anlageprodukt entscheiden, so muss man keine Abschlussgebühren zahlen, da das Tagesgeldkonto frei von jeglichen Gebühren ist.

Betrachtet man die Werbung der Finanzdienstleister genauer, so sind in der Regel Zinssätze zwischen 0,5 und 2 Prozent feststellbar. Das liegt vor allem daran, dass gerade Großbanken versuchen, Neukunden mithilfe hoher Zinssätzen zu aquirieren. Ein Tageskonto Vergleich ist deshalb unabdingbar. Sogenannte Tagesgeld Vergleichsrechner bieten die Möglichkeit einen umfassenden, leicht verständlichen Überblick zu gewinnen.

Seit kurzem kann man das Ersparte auch bei einigen Kreditinstituten in Sonderformen anlegen. So kann sich die Verzinsung der Tagesgeldkonten auch nach der wöchentlichen Entwicklung des DAX richten. Ein Verlust ist dabei durch eine Mindestverzinsung ausgeschlossen. Steigt der DAX um beispielsweise 6 Prozent, so beträgt auch der Zinssatz der folgenden Woche für das Ersparte auf dem Tagesgeldkonto 6 Prozent. Schreibt der DAX innerhalb des Betrachtungszeitraums ein Minus von beispielsweise 10 Prozent, so greift die Mindestverzinsung von meist 0,4 Prozent. Diese Sonderform richtet sich an Anleger, die am Aktienmarkt teilnehmen möchten, jedoch keine Verlustrisiken eingehen wollen.

Diese Form der Tagesgeldkonten ist noch unbekannt und wird nicht von allen Kreditinstituten angeboten. Deswegen ist auch hier ist ein Vergleich unbedingt von Nöten.

In unserer heutigen, von Krisen geschüttelten Zeit, ist es natürlich wichtig, das Ersparte sicher anzulegen. Doch noch sicherer scheint es, jegliche Verfügungsmöglichkeiten für größtmögliche Flexibilität bei Abschluss der Anlage zu bewahren. Ein Tagesgeldkonto Vergleich kann sich auch für Sie lohnen!

2 Gedanken zu “Mit einem Tagesgeldkonto auf der sicheren Seite sein

  1. Die wesentliche Frage ist ob man in Zeiten wie diesen überhaupt von einer sicheren Seite sprechen kann.

  2. Wir erinnern uns noch an die Zeit vor der Finanzkrise. Es war im Jahre 2007 und auch noch 2008, dann kam der Knall. Auf http://www.tagesgeld.de sehe ich keinen einzigen Anbieter, der über 3 Prozent liegt. Ich denke ich werde auch nie wieder einen sehen.

    Derzeit sprudelt es nur so von Gold-Portalen, aber ist das wirklich seriös?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>